Haupt Adoption & PflegeNormale Herzfrequenz für Kinder

Normale Herzfrequenz für Kinder

Adoption & Pflege : Normale Herzfrequenz für Kinder

Normale Herzfrequenz für Kinder

Von Vincent Iannelli, MD Aktualisiert am 26. Juli 2019 Von einem staatlich geprüften Arzt medizinisch überprüft
Karl Tapales / Getty Images

Mehr bei gesunden Kindern

  • Alltägliches Wohlbefinden
    • Sicherheit & Erste Hilfe
    • Impfungen
    • Lebensmittel & Ernährung
    • Fitness

    In diesem Artikel

    Inhaltsverzeichnis Erweitern
    • Überprüfen Sie den Puls eines Kindes
    • Puls und Zielfrequenz
    • Normale Herzfrequenz
    • Langsame und schnelle Herzfrequenz
    • Bewertung einer Anomalie
    • Ursachen für hohe Herzfrequenz
    Alle anzeigen Nach oben

    Viele Eltern wissen, dass ihr Puls oder ihre Herzfrequenz zwischen 60 und 100 Schlägen pro Minute liegen sollte. Sie werden überrascht sein, dass Ihre Kinder normalerweise eine höhere Pulsfrequenz haben. Kinder können je nach Alter einen Puls zwischen 43 und 180 Schlägen pro Minute haben. Babys haben die höchsten Impulse und die Rate verlangsamt sich, wenn ein Kind wächst.

    Wenn Sie wissen, was eine normale Pulsfrequenz ist und wie Sie den Puls Ihres Kindes überprüfen, können Sie unnötige Sorgen um die Herzfrequenz Ihres Kindes vermeiden. Es kann Ihnen auch helfen, einen langsamen oder schnellen Puls zu identifizieren, wenn Ihr Kind krank ist, und Sie wissen zu lassen, wann Sie einen Arzt aufsuchen müssen.

    So nehmen Sie den Puls Ihres Kindes

    Ihre Herzfrequenz, auch Puls genannt, gibt an, wie oft Ihr Herz pro Minute schlägt. Sie können den Puls Ihres Kindes messen, indem Sie Ihren Finger auf sein oder ihr Handgelenk legen, in den Ellbogen, die Seite des Halses oder die Oberseite des Fußes. Diese Stellen stellen Bereiche des Körpers dar, in denen eine Arterie liegt. Zum Beispiel befindet sich die Halsschlagader im Hals und die Arteria radialis im Handgelenk.

    Sie werden wissen, dass Sie ihren Puls gefunden haben, wenn Sie ein Pochen oder Schlagen verspüren. Wenn Sie es gefunden haben, zählen Sie die Anzahl der Schläge, die Sie in einem Zeitraum von 60 Sekunden hören. Alternativ können Sie die Anzahl der Schläge, die Sie fühlen, in 30 Sekunden zählen und diese Zahl dann mit zwei multiplizieren.

    Verwenden Sie eine Uhr mit einem Sekundenzeiger oder einer Stoppuhr, um die Zeit zu verfolgen. In vielen Handys ist eine Stoppuhr eingebaut, was sehr praktisch ist. Möglicherweise finden Sie auch eine App für Ihr Telefon, die den Puls misst. Oft muss man einen Finger auf das Kameraobjektiv legen, daher ist dies möglicherweise keine gute Wahl für kleine Kinder, die nicht stillhalten können.

    Ruhepulsfrequenz und Zielherzfrequenz

    Bevor Sie sich die als normal geltende Pulsfrequenz ansehen, sollten Sie bedenken, dass Experten über einige unterschiedliche Frequenzen sprechen. Die Ruhepulsfrequenz ist Ihre Herzfrequenz, wenn Sie nicht trainieren, z. B. wenn Sie einen Film ansehen oder ein Buch lesen. Das möchten Sie für Ihre Kinder messen.

    Möglicherweise hören Sie auch den Begriff Zielherzfrequenz, der jedoch bei Jugendlichen und Erwachsenen häufiger verwendet wird. Dies ist der ideale Wert, den Ihre Herzfrequenz während des Trainings erreichen sollte. Dies ist nützlich, wenn Sie sicherstellen möchten, dass Sie ein effektives Training erhalten.

    Die normale Herzfrequenz eines Kindes

    Die Ruhepulsfrequenz eines Kindes für sein Alter wird gemessen, wenn es sich in Ruhe befindet und nicht weint, rennt oder spielt. Basierend auf einer großen Übersichtsstudie in Lancet werden die normalen Herzfrequenzbereiche bei Kindern von der Geburt bis zum 18. Lebensjahr aufgeführt, die an ruhenden Kindern und an wachen und gesunden Säuglingen gemessen wurden. Die Medianzahl wird als "Ruheherzfrequenz" aufgeführt und repräsentiert die mittlere Herzfrequenz der gesamten Stichprobe.

    Während des Weinens oder der körperlichen Aktivität kann die Pulsfrequenz eines Kindes an die Obergrenze dessen steigen, was für sein Alter normal ist. Ebenso kann es zu den unteren Grenzen des Normalen fallen, wenn er schläft.

    Sprechen Sie am besten mit Ihrem Kinderarzt, wenn Sie Bedenken hinsichtlich des Pulses Ihres Kindes haben. Es gibt einige Inkonsistenzen zwischen verschiedenen Referenzbereichen für die pädiatrische Herzfrequenz. Ihr Kinderarzt kann Ihnen speziell für Ihr Kind einen genaueren Normalpreis geben. Verwenden Sie dies als Richtlinie, aber nicht als feste Regel.

    AlterRuhepulsNormalbereich
    0 bis 3 Monate143 Schläge / Minute107 bis 181 Schläge / Minute
    3 bis 6 Monate140 Schläge / Minute104 bis 175 Schläge / Minute
    6 bis 9 Monate134 Schläge / Minute98 bis 168 Schläge / Minute
    9 bis 12 Monate128 Schläge / Minute93 bis 161 Schläge / Minute
    12 bis 18 Monate116 Schläge / Minute88 bis 156 Schläge / Minute
    18 Monate bis 24 Monate116 Schläge / Minute82 bis 149 Schläge / Minute
    2 bis 3 Jahre110 Schläge / Minute76 bis 142 Schläge / Minute
    3 bis 4 Jahre104 Schläge / Minute70 bis 136 Schläge / Minute
    4 bis 6 Jahre98 Schläge / Minute65 bis 131 Schläge / Minute
    6 bis 8 Jahre91 Schläge / Minute59 bis 123 Schläge / Minute
    8 bis 12 Jahre84 Schläge / Minute52 bis 115 Schläge / Minute
    12 bis 15 Jahre78 Schläge / Minute47 bis 108 Schläge / Minute
    15 bis 18 Jahre73 Schläge / Minute43 bis 104 Schläge / Minute

    Wie Sie sehen können, haben jüngere Kinder normalerweise eine schnellere Herzfrequenz als Jugendliche. Andererseits können sehr sportliche Teenager Ruhepulse von nur 40 bis 50 Schlägen pro Minute haben. Dies liegt daran, dass sie so fit sind, dass ihr Herzmuskel nicht so hart arbeiten oder pumpen muss, um Blut durch den Körper zu bekommen.

    Langsame und schnelle Herzfrequenz

    Die Pulsfrequenz eines Kindes kann normal, schnell (dies wird als Tachykardie bezeichnet ) oder langsam (dies wird als Bradykardie bezeichnet ) sein. Bei einigen Formen der Tachykardie, wie der supraventrikulären Tachykardie (SVT), kann die Herzfrequenz über 220 Schläge pro Minute liegen, und bei einem Kind mit Bradykardie kann die Herzfrequenz unter 50 Schlägen pro Minute liegen.

    Eine sehr schnelle oder langsame Herzfrequenz kann ein medizinischer Notfall sein. Dies gilt insbesondere dann, wenn mit Ihrem Kind Symptome wie Ohnmacht ( Synkope ), Schwindel oder extreme Reizbarkeit verbunden sind.

    Sie sollten sofort einen Arzt aufsuchen, wenn Ihr Kind Symptome hat, die mit einer schnellen oder langsamen Herzfrequenz zusammenhängen. Es ist auch wichtig, mit Ihrem Kinderarzt zu sprechen, wenn Ihr Kind immer an der Ober- oder Untergrenze des Normalzustandes zu sein scheint. Informieren Sie beispielsweise den Arzt Ihres Kindes, wenn:

    • Er ist im unteren Bereich der normalen Pulsfrequenz, auch wenn er herumläuft und spielt.
    • Er ist immer im oberen Bereich der normalen Pulsfrequenz, auch wenn er schläft.

    Eine Herzfrequenz über der Obergrenze des Normalwerts kann ein Zeichen für einen zugrunde liegenden Herzzustand sein. Es kann auch ein Hinweis darauf sein, dass andere Probleme im Körper vor sich gehen, wie eine Infektion oder eine Stoffwechselerkrankung.

    Ein Puls kann auch regelmäßig oder unregelmäßig sein, was ein Zeichen für ein Herzproblem sein kann.

    Auswertung einer abnormalen Herzfrequenz

    Wenn Ihr Kinderarzt über die Herzfrequenz Ihres Kindes besorgt ist, kann er einige Tests anordnen, um festzustellen, ob eine Herzanomalie vorliegt. Beispielsweise kann Ihr Arzt neben dem Puls Ihres Kindes auch dessen Blutdruck überprüfen und ein Elektrokardiogramm (EKG, auch EKG genannt) bestellen.

    Mit dem EKG kann Ihr Arzt nicht nur die Herzfrequenz Ihres Kindes überprüfen, sondern auch den Rhythmus oder die elektrische Aktivität des Herzens. Es kann auch Hinweise geben, ob das Herz vergrößert ist oder zu hart arbeitet. In einigen Fällen überweist Ihr Arzt Sie möglicherweise an einen Kinder-Kardiologen, einen Spezialisten für Herzerkrankungen bei Kindern.

    Zusätzlich zu Herzproblemen kann Ihr Arzt auch Blutuntersuchungen durchführen, z. B. ein vollständiges Blutbild oder eine Schilddrüsenuntersuchung. Dies liegt daran, dass Erkrankungen wie Anämie oder Hyperthyreose eine schnelle Herzfrequenz verursachen können.

    Weitere Ursachen für eine hohe Herzfrequenz

    Manchmal ist der Grund für die schnelle Herzfrequenz eines Kindes viel einfacher zu beheben. Ein steuerbarer Faktor ist beispielsweise Koffein. Ein Kind kann einen hohen Ruhepuls entwickeln, wenn es den ganzen Tag über Kaffee, Energy-Drinks oder mehrere Limonaden konsumiert.

    Die Nebenwirkungen einiger Medikamente können sich auch auf die Ruheherzfrequenz eines Kindes auswirken. Während Sie vielleicht erwarten, dass ein Stimulans für ADHS die Herzfrequenz Ihres Kindes erhöht, sind Sie vielleicht überrascht zu erfahren, dass ein rezeptfreies Entstauungsmittel dies auch kann.

    Eine hohe Ruheherzfrequenz kann mit Schmerzen, Austrocknung oder Fieber einhergehen. Wenn die hohe Herzfrequenz auf diese Faktoren zurückgeführt wird, sollte ihre Umkehrung die Herzfrequenz wieder in den normalen Bereich bringen. Wenn ein Kind zum Beispiel an hohem Fieber leidet, hat es möglicherweise eine hohe Herzfrequenz. Die Behandlung des Fiebers mit Tylenol (Paracetamol) und Flüssigkeiten sollte die Herzfrequenz wieder normalisieren.

    Ein Wort von Verywell

    Zuhören, wie das Herz Ihres Kindes schlägt, ist ein wirklich schöner Moment. Die Tatsache, dass das Herz eines Kindes von Natur aus oft schneller schlägt als das seiner Eltern, ist ein Symbol für Lebendigkeit und Lebensfreude. Obwohl es sinnvoll ist, sich über die Herzfrequenz Ihres Kindes zu informieren, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt, wenn Sie Fragen oder Bedenken haben.

    Kategorie:
    Kinder Fußball Jugend Sport Profil
    Der Wert von Expository Writing für Grundschulkinder